Berufsbildungsstand-Alpiq-InTec-BEActive

Alpiq InTec mit Berufsbildungs-Messestand an der BEActive 2015 in Bern

Patrick Zimmermann, Berufsbildungsverantwortlicher Region Bern und sein Team nahmen dieses Jahr zum ersten Mal an der grössten Schweizer Publikumsmesse BEA in Bern teil, welche zehn Tage dauerte.  Interessierte Schülerinnen und Schüler hatten die Chance, sich aus erster Hand umfassend über die 18 Lehrberufe und die noch offenen Lehrstellen für Start im 2015 von Alpiq InTec zu informieren.

Wir haben insgesamt 107 Schulklassen – also 1’185 Schülerinnen und Schüler an unserem Stand begrüsst.

…blickt Patrick Zimmermann zurück.

Alpiq-InTec-BEActive2016-Patrick-Zimmermann-berät-Besucher

Alpiq-InTec-BEActive2016-Patrick-Zimmermann-berät-Besucher

Hier am Messestand berichteten Berufsbildungsverantwortliche und Lernende von Alpiq InTec aus Bern über ihre Erfahrungen mit der Berufswahl und den Alltag im Lehrbetrieb. Auch gaben sie Auskunft zu Schnupperlehren, den 18 Lehrberufen sowie zu den verschiedenen Geschäftsbereichen der Alpiq InTec Gruppe. In einer Schnupperlehre kannst du z.B. herausfinden, ob dein Wunschberuf auf dich zugeschnitten ist:

Die Schnupperlehre ist für viele Schülerinnen und Schüler immer noch das populärste Werkzeug, einen Lehrberuf und den entsprechenden Lehrbetrieb kennenzulernen.

„Es ergaben sich viele interessante Gespräche mit Jugendlichen, Eltern und Lehrpersonen“, sagt Zimmermann zufrieden.

Berufsbildungsstand-Alpiq-InTec-BEActive

Berufsbildungsstand-Alpiq-InTec-BEActive

Viel Action am Lehrlingsstand von Alpiq

Am Stand testeten die Besucher ihre Geschicklichkeit am heissen Draht, der von unserer  Abteilung „Kältesystem-Technik“ eigens für diese Messe hergestellten Sky-Line von Bern nachempfindet.

Berufsbildungsstand-Wettbewerb-Alpiq-InTec-BEActive

Berufsbildungsstand-Wettbewerb-Alpiq-InTec-BEActive

An einem interaktiven Screen konnten die verschiedenen Lehrberufe anhand der verschiedenen Tätigkeiten innerhalb und ausserhalb eines Gebäudes zugeordnet werden.

Alpiq-InTec-Berufsbildungsmessestand-interaktiver-Bildschirm

Alpiq-InTec-Berufsbildungsmessestand-interaktiver-Bildschirm

Dies stiess bei den Schülerinnen und Schülern auf reges Interesse, denn die Vielfalt der angebotenen Lehrberufe von Alpiq InTec war vielen per Dato nicht bekannt. Da wurde viel diskutiert, verglichen, gezoomt und analysiert.

Alles aus einer Hand

Die Alpiq InTec Gruppe ist die Nummer 1 im Bereich der Elektro-/ und Gebäudetechnik-Anbieter in der Schweiz. Wir bilden in der Schweiz rund 520 Lernende auf über 80 Standorten aus. Auf unserem Lernenden-Portal erfährst du mehr über unsere Lehrstellenangebote rund um die Elektro-/ und Gebäudetechnik.


Warst du am Stand von Alpiq InTec und hast am Wettbewerb mit dem heissen Draht mitgemacht?

Wie hat es dir gefallen? Kannst du dir eine Berufslehre bei Alpiq InTec vorstellen?

Bitte hinterlasse hier einen Kommentar unten. Wir freuen uns und werden diesen beantworten.


 

Zentrum für Laufbahnberatung Zürich LBZ schnuppert bei Alpiq InTec

Eine etwas andere Schnupperlehre gefällig? Auch das macht die Alpiq InTec Gruppe möglich! Die Studien-, Berufs,- und Laufbahnberaterin Frau Emine Braun des Laufbahnberatungszentrums Zürich LBZ hat sich dazu entschlossen, den Beruf Elektroinstallateur EFZ  in einer Schnupperlehre hautnah zu erleben.

Eine Schnupperlehre –  für einmal nicht von SchülerInnen absolviert –  ist etwas ganz neues! Was steckt also dahinter und welche Fragen werden dabei beantwortet?

  • Wie ist es denn nun, wenn man auf einer Leiter steht und gleichzeitig handwerklich arbeiten darf?
  • Oder, welches Erfolgserlebnis steht hinter der täglichen Teamarbeit, wenn es um die Erstellung von elektrischen Anlagen geht?
  • Was ist die Spannung dabei, einen so zukunftsorientierten Beruf auszuüben – und vor allem;
  • wie hilft mir der Lehrbetrieb Alpiq InTec dabei, meine beruflichen Ziele erreichen zu können?

Natürlich stellen auch andere Informationsquellen, wie z.B. die Seite www.anforderungsprofile.ch viele nützlichen Informationen zu allen möglichen Lehrberufen zur Verfügung. Auch das Lehrstellenportal der Alpiq InTec Gruppe gibt dazu ausführliche Auskunft.

Entscheidend ist aber, wie man den Wunschberuf und auch die Menschen dahinter auf ganz persönlicher Ebene erlebt.

Nach der Schnupperlehre haben wir Frau Emine Braun ein paar Fragen gestellt:


1. Warum haben Sie sich für Alpiq InTec entschieden?

Alpiq InTec ist praktisch in allen Bereichen der Elektro- und Gebäudetechnik tätig. So konnte ich in verschiedene Arbeitsbereiche Einblick gewinnen und durfte zwei spannende und lehrreiche Tage erleben.

2. Wie haben Ihnen die Arbeiten gefallen?

Die Arbeiten dort sind vielfältig und haben mich sehr interessiert. Körperliche Robustheit und Konzentration bei der Arbeit sind wichtig. Neben der Vielfältigkeit der Ausbildung überzeugte mich auch der gute Ruf von Alpiq InTec.

3. Wie begründen Sie diese Aussage?

Das Unternehmen ist gut organisiert, zuverlässig, hat viele private und öffentliche Kunden und tut viel für seine Mitarbeiter. Mir fiel auch auf, wie hilfsbereit und freundlich die Mitarbeiter sind.

4. Was würden Sie den Schülern und Schülerinnen empfehlen?

Ihr müsst Alpiq InTec zeigen, dass ihr euch um eine Lehrstelle bemüht! Eine übersichtliche und sorgfältig zusammengestellte Bewerbung ist die Voraussetzung, um über eine Schnupperlehre eine Lehrstelle zu bekommen. Sammelt so viele Informationen wie möglich über das Unternehmen, bei dem ihr euch bewerbt.

Frau Braun, wir danken Ihnen für Ihren Einsatz und das Gespräch.


Bist du Schülerin und auf der Suche nach einer Lehrstelle für 2016? Was bedeutet die Schnupperlehre für Dich?

Auf unserem Lehrstellenportal findest Du unsere Lehrberufe und kannst du dich direkt online bewerben!

Bitte hinterlasse einen Kommentar unten. Wir freuen uns und werden diesen beantworten.